DIRECT TRADE – MEHR ALS FAIR

DIRECT TRADE – MEHR ALS FAIR

WARUM DIRECT TRADE MEHR ALS NUR FAIR IST

Viele nachhaltig und biologisch produzierende Kaffeebauern können sich nicht „Fair-Trade“ zertifizieren lassen. Die Zertifizierungskosten und Gebühren sind schlicht zu hoch. Wir haben uns daher für direkt gehandelten Kaffee entschieden. Direkthandelsinitiativen investieren in den Aufbau der Kleinbauern und in Kooperativen vor Ort. Im Direkthandel wird den Kaffeebauern ein weit über dem Markt üblicher Preis für hohe Kaffeequalität und spezielle Kaffeesorten bezahlt, der oft weit über den Preisgarantien der Fair Trade-Zertifizierung liegt. Der Preis wird in der Regel mit den Produzenten persönlich und ohne Zwischenhändler (z.B. Börse) ausgehandelt.

Fairer Handel liegt uns am Herzen. Ein Siegel braucht es dafür nicht zwingend.

Vom naturnahen und möglichst gemeinschaftlichen Anbau, der manuellen Ernte (meist Picking) der sorgfältigen Verarbeitung und den Lebensbedingungen von Bauern und Erntehelfern überzeugen sich unsere Importpartner regelmäßig selbst vor Ort. So sichern sie die Rückverfolgbarkeit bis zum Ursprung.

Hot Roasted Love bezieht seinen Kaffee aus unterschiedlichen Quellen. Derzeit zur Hälfte von konventionellen Kaffeeimporteuren und zur Hälfte als Direct Trade von Kaffeekooperativen über spezialisierte Kleinrösterzusammenschlüsse. Kurzfristiges Ziel ist es vollständig auf Direct Trade umzusteigen und dadurch den Kaffeehandel partnerschaftlicher und fairer zu betreiben.

Das nachfolgende Video beschreibt die Unterschiede zwischen Fair Trade und Direct Trade.

AUSGEWÄHLTE SHOPARTIKEL

Bildquelle: birdrockcoffee.com