Commandante C40 MK3 trifft auf Hario Mini Mill

Das Schwergewicht Commandante C40 MK3 (845 Gramm) trifft auf das Leichtgewicht Hario Mini Mill (250 Gramm). Let’s get ready to grind:
Beide Mühlen werden hier kurz vorgestellt und sollen vergleichsweise zeigen, wie gut sie im Alltag geeignet sind, um eine leckere Tasse vorzubereiten.

Beide Mühlen bekommst Du ab sofort auch hier im Shop:  >> zur COMMANDANTE C40 MK3 | >> zur HARIO MINI MILL

Commandante C40 MK3

Gewicht: 845g
Fassungsvermögen Auffangbehälter: 40g
Mahlwerk: kugelgelagertes, präzisionsgelasertes Edelstahl-Kegelmahlwerk
Mahlgradverstellung: einfach und präzise via Klickrad an der Unterseite
Höhe: 50mm (ohne Deckel und Kurbel)
Durchmesser: 58mm unten, 58mm oben
Materialien: hochfester Edelstahl, Holz, Glas, Kunststoff
Preis: ca. 228.- Euro

Hario Mini Mill

Gewicht: 250g
Fassungsvermögen Auffangbehälter: 30g
Mahlwerk: Keramik-Kegelmahlwerk
Mahlgradverstellung: einfach via Klickrad an der Unterseite
Höhe: 64mm (ohne Deckel und Kurbel)
Durchmesser: 60mm unten, 70mm oben
Materialien: Kunststoff, Porzellan, Metall
Preis: knapp 37.- Euro

Foto 31.01.16, 15 41 52

Foto 31.01.16, 15 40 49

Beim Zerlegen beider Mühlen zeigt sich wie leicht beide Mühlen zu reinigen sind. Hier hat die Hario Mini Mill ein wenig die Nase vorne, da sie aus weniger bzw. weniger fest verschraubten Teilen besteht und damit sehr einfach ohne Werkzeug zu demontieren ist. Die grundlegende Teile sind aber auch bei der Commandante genauso einach auseinanderzuschrauben.

Demontiertes Mahlwerk der Commandante C40 MK3
Foto 31.01.16, 15 56 19 Foto 31.01.16, 15 55 57 Foto 31.01.16, 15 55 37

Demontiertes Mahlwerk der Hario Mini Mill
Foto 31.01.16, 15 45 31 Foto 31.01.16, 15 46 18 Foto 31.01.16, 15 46 45

Was Mühlen gut erledigen sollten ist natürlich das Mahlen von Kaffeebohnen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
Beide Mühlen liefern gute bis sehr gute Ergebnisse. Nachfolgend Fotos und Daten zu unterschiedlichen Mahlgraden.

Commandante C40 MK3

Sehr feine Mokka-Mahlung
Mahlradeinstellung: 5 Klicks
Mahlergebnis: sehr fein und gleichmäßig
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: nicht messbar
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

Hario Mini Mill

Sehr feine Mokka-Mahlung
Mahlradeinstellung: 1 Klick
Mahlergebnis: sehr fein und gleichmäßig
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: nicht messbar
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

c_fein

h_fein

Commandante C40 MK3

Filter-Mahlung
Mahlradeinstellung: 25 Klicks
Mahlergebnis: sehr gleichmäßig
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: 4,8g
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

Weiterer Test: “Aufwand” der Zubereitung einer Tasse Kaffee
12g Kaffeebohnen (in entspannter Mahlweise)
Ergebnis: 58 Umdrehungen in 30 Sekunden
Im Auffangbehälter: 11,9g gemahlener Kaffee
Verlust demnach 0,1g Kaffee

Hario Mini Mill

Filter-Mahlung
Mahlradeinstellung: 9 Klicks
Mahlergebnis:  gut gleichmäßig
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: 2,1g
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

Weiterer Test: “Aufwand” der Zubereitung einer Tasse Kaffee
12g Kaffeebohnen (in entspannter Mahlweise)
Ergebnis: 132 Umdrehungen in 64 Sekunden
Im Auffangbehälter: 11,9g gemahlener Kaffee
Verlust demnach 0,1g Kaffee

c_filter

h_filter

Commandante C40 MK3

Mahlung für Karlsbader Kanne, grob
Mahlradeinstellung: 45 Klicks
Mahlergebnis: recht gleichmäßig
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: 5,3g
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

Hario Mini Mill

Mahlung für Karlsbader Kanne, grob
Mahlradeinstellung: 20 Klicks
Mahlergebnis: ungleichmäßig, hier ist die Hario eher nicht geeignet
Kaffeemenge bei 20 Umdrehungen: 4,7g
(gemessen via Hario V60 Drip Scale)

c_grob

h_grob

Ergebnis

In der sehr feinen Mahlung für die Mokka-Zubereitung in der Ibrik eignen sich die Commandante und die Hario gleicht gut. Die Rasterungen der Commandante beim Einstellen des Klickrades sind allerdings viel feiner und sauberer. Sie bietet deutlich mehr Mahl-Zwischenstufen und ist so für  Espressofreunde mit Sicherheit ebenfalls geeignet ist. In der Filterkaffeemahlung ist die Commandante minimal sauberer und hat weniger Fines (Kaffeepulver, das feiner als der eingestellte Mahlgrad ist). Die optische Prüfung des Kaffeepulvers fällt aber auch bei der Hario Mühle wirklich gut aus. Lediglich bei der Mahlung für die Karlsbader Kanne sind deutliche Unterschiede zu sehen. Hier mahlt keine Mühle absolut gleichmäßige “Kaffeestückchen” aber die Commandante weist ein wesentlich besseres Ergebnis auf.

Persönliche Bewertung

Beide Mühlen haben Vorteile und liefern gute bis sehr gute Ergebnisse. Bei der Commandante sind es ganz klar Verarbeitung, Wertigkeit der Materialien, Optik, Genauigkeit und Schnelligkeit. Die Hario hingegen punktet mit dem Preis; auf Reisen ganz klar mit dem Gewicht, sowie der sehr einfachen Reinigung.

Was haltet Ihr von beiden Mühlen? Ich freue mich über Eure Kommentare!
PS: Und wer extremst durchdrehen will, schaut mal hier: HG-1 Hand Grinder